DER Weg zum MenschSEIN – Vollzug des Waffengesetzes – Widerruf Ihrer waffenscheinrechtlichen Erlaubnisse

Gepostet am

Nach deren Definition bin ich auch Reichsbürger. In Wahrheit bin ich Staatenlos. Und jetzt ihr.

>> DER Weg zum MenschSEIN in Frieden und SELBSTbestimmung << Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. Wer geht mit?

waffe.png

Briefkopf

Ich habe ihre Zeichnung vom 19.05.2017 erhalten und teile ihnen mit, daß ihre Meinung unbegründet ist.

Sie haben Mir zu ihrer Behauptung kein Beweis angegeben und den Beweis nicht glaubhaft gemacht, wie sie die Zulässigkeitsprüfung der Person geprüft haben, denn die Person gehört Meinem Inhaber- und Urheberrecht an.

Ihre Behauptungen sind unbegründet, denn sie müssen angeben, welche Gruppierung sie meinen, denn eine Reichsbürgergruppierung gibt es nicht. Das ist frei erfunden und ein fiktionaler Prototyp.

Teilen sie Mir unter Hinweis des BVerfGE 1 BvR 1766/2015 mit, von welcher Gruppierung sie reden, wo sich die Reichsbürger befinden und die Organisation wann verboten wurde, die gegen die verfassungemäße Ordnung verstoßen haben soll.

Geben sie Mir die notwendigen Quellenhinweise zur Prüfung. Wenn sie die offenkundigen und offensichtlichen Beweis nicht bis zum 12.06.2017 erbringen können, muß Ich davon ausgehen, daß sie willkürlich und unbegründet handeln. Ich weise sie im Rahmen der verfassungrechtlichen Grundordnung darauf hin, daß ein Grundrechteingriff ohne Grundrechtberechtigung unzulässig ist. Ein behördlicher Grundrechteingriff…

Ursprünglichen Post anzeigen 71 weitere Wörter

EU-Plan – Umerziehungslager für Andersdenkende

Gepostet am

Orwell ist reinkarniert

Medienjournal Gardy Gutmann

eu-umerziehungslager

Die “EU” kündigt derzeit für jeden offen einsehbar an, die Grundfreiheiten der Bürger einschränken zu wollen. Die freie Meinungsäußerung wird es dann nicht mehr geben und Widerstand gibt es nicht.

Diktator Tito wusste, wie man mit brutalster Gewalt und Druck einen multikulturellen Vielvölkerstaat zusammenhält: Wer sich politisch nicht korrekt verhielt, der kam ins Konzentrationslager auf die Adriainsel Goli Otok (»nackte Insel«). Bis vor 25 Jahren wurden Menschen, die sich in Jugoslawien öffentlich unkorrekt geäußert hatten, dort bestialisch gequält und ermordet.

Seither glaubte man, dass es nie wieder solche Straflager in Europa geben würde. Doch weit gefehlt. Brüssel sucht derzeit nach einem Ort, an dem EU-Gegner zentral umerzogen werden können. Die entsprechenden Pläne wurden jetzt im Internet veröffentlicht. Erstaunlicherweise regt sich kein Widerstand dagegen.

Im Namen der Toleranz

Auf der offiziellen Internetseite des Europaparlaments findet sich seit einigen Tagen ein Dokument, welches für die Zukunft der Europäer nichts Gutes verheißt. Der…

Ursprünglichen Post anzeigen 408 weitere Wörter

Staatenloser trifft POLIZEI

Gepostet am

Ich hab Bauchschmerzen ……………………………. vom lachen

>> DER Weg zum MenschSEIN in Frieden und SELBSTbestimmung << Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. Wer geht mit?

Polizist : „Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle.“

Staatenloser : „Das trifft sich ja gut. Die Ampel will einfach nicht auf grün schalten, Herr Wachtmeister.“

Polizist : „Sie verstehen mich miß. Ich meinte, allgemeine Fahrzeugkontrolle.“

Staatenloser : „Oh fein, daß trifft sich ja noch besser, Herr Wachtmeister.“

Polizist : „Wieso?“

Staatenloser : „Ja wissen Sie, mein Wagen war schon so lange nicht mehr beim TÜV und da kommen Sie jetzt daher. Glück muß man eben haben. Sie kommen gerade richtig, Herr Wachtmeister.“

Polizist : „Sagen Sie, haben Sie etwas getrunken?“

Staatenloser : „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wir können gleich, wenn Sie nach meinem Wagen geschaut haben irgendwo etwas zusammen trinken gehen. Wissen Sie ein nettes Café oder einen Biergarten in der Nähe?“

Polizist : „Zeigen Sie erstmal Ihre Papiere.“

Staatenloser : „Sofort Herr Wachtmeister“, und kramt im Handschuhfach herum.

In der Zwischenzeit begibt sich der Polizist vor das Chrysler LeBaron-Cabriolet…

Ursprünglichen Post anzeigen 987 weitere Wörter

Keine Anmeldepflicht für Kfz?

Gepostet am

Es geht nicht darum, einer Regierung zu gehorchen, sondern demjenigen, der die Macht hat (…und die Waffen)

>> DER Weg zum MenschSEIN in Frieden und SELBSTbestimmung << Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. Wer geht mit?

keine-anmeldepflicht-fuer-kfz

Haben Sie ein Kraftfahrzeug und fahren damit durch die Gegend? Dann haben Sie das sicher bei der Firma „Straßenverkehrsamt“ angemeldet, weil Ihnen ja immer gesagt wurde, dass man das ja machen muss.

Tatsächlich muss man das aber gar nicht, denn es existiert keinerlei Pflicht, was auch immer wo auch immer anzumelden. Schon gar nicht muss man ein Kfz. bei einer Firma mit Namen „Straßenverkehrsamt“ anmelden.

Kürzlich hinterließ uns einer unserer Leser einen Kommentar und beschrieb in diesem ein interessantes Erlebnis, welches wir niemanden vorenthalten möchten.

Hier nun daher der Originalkommentar des Lesers:

Ich erzähl euch mal was ich gemacht habe.

Ich weiß, dass seit dem Putsch im Oktober 1918 hier in unserem Deutschen Lande nichts mehr gilt, keine Gesetze und alles nur noch Firmen sind, als sich ein Scheidemann auf den Balkon stellte und eine Republik ausgerufen hat – übrigens ein Angestellter der Firma SPD und ohne jegliche Legitimation des…

Ursprünglichen Post anzeigen 578 weitere Wörter

Ordnungswidrigkeitenbußgeld erfolgreich abgewehrt

Gepostet am

News Top-Aktuell

Ordnungswidrigkeitenbußgeld erfolgreich abgewehrt

Zur Einführung in die Thematik: Das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) wurde am 11.10.2007 zur rückwirkenden Aufhebung beschlossen, weil an jenem Tag das Einführungsgesetz für das OWiG rückwirkend aufgehoben wurde.

Damit existiert seit der Bekanntgabe im sogenannten „Bundesanzeiger“ vom 23.11.2007 (BGBl. I, Seite 2614) für sämtliche Ordnungswidrigkeiten keine rechtliche Grundlage der Ahndung mit
Wirkung vom 30.11.2007.

Beweis: http://www.buzer.de/gesetz/7965/a152523.htm

Im Grunde war das Ordnungswidrigkeitengesetz noch nie gültig, da es aus dem Jahre 1968 stammt – also nur von einer Firma scheinerlassen worden sein kann.

Was Die Ahndung betrifft, so besteht dafür allein darum schon keine Rechtsgrundlage, weil Gerichte, Polizei usw. bekanntlich allesamt eingetragene Firmen sind, in welchen Angestellte, ohne hoheitsrechtliche Befugnisse, einem kriminellen Job nachgehen, da die gar nicht das Recht dazu haben, etwas ahnden zu dürfen.

Ordnungswidrigkeitenbußgeld erfolgreich abgewehrt.

Weiter geht ´s:

Im April 2006 wurden die Zivilprozessordnung (ZPO), auch die Strafprozessordnung (StPO) und das Gerichtsverfassungsgesetz gelöscht, indem der §1, nämlich das Einführungsgesetz, aufgehoben wurde.

Rechtswirksam…

Ursprünglichen Post anzeigen 418 weitere Wörter

Hitchcock drehte faule KZ-Filme mit getöteten Deutschen für die Alliierten

Gepostet am

Nach einem eidesstattlichen Bericht eines 1945 entlassenen deutschen Soldaten drehte Alfred Hitchcock im Juni 45 in Buchenwald,Dachau und anderen Lagern Propaganda“Horror-Filme“ über di…

Quelle: Hitchcock drehte faule KZ-Filme mit getöteten Deutschen für die Alliierten