Ha, ich habs gewusst

Gepostet am Aktualisiert am

Neiiiin, ist doch nicht wahr. Woher haben die das bloss. Ach, Sie wussten nicht, dass der Mailaccount von einem Hacker geknackt wurde. Der hat sich einen Spass daraus gemacht, die gespeicherten Daten öffentlich zu machen. Na, wenn das mal gut geht. Also, Herr Professor, Sie sollten in Zukunft die Prüfungsfragen über einen sicheren Kanal an die Kollegen schicken.

Ja, wie denn?

Ganz einfach. Registrieren Sie sich erst einmal als ernsthafter Interessent auf der Seite für die „Security Message“ . Mit dem Start des Portals  werden Ihre Angaben in die Datenbank eingepflegt. Danach bekommen Sie per Mail alle notwendigen Instruktionen. Und dann, ja dann, wenn alles richtig gemacht wurde, können sie „wichtige Informationen“ Ihren Empfängern schicken.

Keine Schnüffelei mehr möglich? Nein, sicher nicht mehr.

So einfach? Ja, so einfach.

Empfehlungsgeber ist in diesem Falle Reiner Flock

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s