Uncategorized

Codex Alimentarius – Der Wahn der Eliten (ab in die Mülltonne der Geschichte)

Gepostet am

Hier werden die neuen Richtlinien des Codex Alimentarius veröffentlicht und wir können nur warnen, sich rechtzeitig selbst teilweise autark zu versorgen, denn das, was da auf uns zukommt, hat mit gesunder Ernährung nicht mehr das Mindeste zu tun, es ist MORD, aber lest selbst:

Die neuen Richtlinien

Einmal in Kraft getreten, sind die Codex-Richtlinien vollkommen unwiderruflich. Die baldige Einführung wurde u. a. für folgende Normen vorgeschlagen:

Alle Mikro-Nährstoffe (wie z. B. Vitamine und Mineralien) sind als Giftstoffe anzusehen und aus allen Lebensmitteln zu entfernen, da der Codex die Verwendung von Nährstoffen zur „Vorbeugung, Behandlung oder Heilung von Leiden oder Krankheiten“ untersagt.

Sämtliche Lebensmittel (einschließlich Bio-Lebensmittel) sind zu bestrahlen, wodurch alle „giftigen und nichtgifigen “ Nährstoffe entfernt werden (es sei denn, Verbraucher können ihre Lebensmittel selbst vor Ort erzeugen). Ein Vorbote dieser Richtlinienangleichung tauchte im August 2008 in den USA auf – nämlich mit der heimlich gefällten Entscheidung, sämtlichen Kopfsalat und Spinat im Namen der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit einer Massenbestrahlung zu unterziehen.

Wenn der Schutz der Öffentlichkeit das Hauptanliegen der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA ist, warum wurde das Volk nicht über diese neue Praxis informiert?

Die genehmigten Nährstoffe werden auf eine von der Codex-Kommission erarbeiteten Positivliste beschränkt. Sie wird so „nützliche“ Stoffe enthalten wie Fluorid (3,8 mg pro Tag), das aus Industrieabfällen erzeugt wird.

Alle Nährstoffe (z. B. die Vitamine A, B, C und D, sowie Zink und Magnesium), die irgendeine gesundheitsfördernde Wirkung aufweisen, werden in therapeutisch wirksamen Mengen als unzulässig erachtet. Sie sind anteilsmäßig so zu reduzieren, dass ihre Wirkung für die Gesundheit vernachlässigbar wird.

Die Untergrenze wird auf nur 15 Prozent der empfohlenen Verzehrmenge (RDA) festgesetzt.6 Selbst mit Rezept wird niemand mehr auf der Welt solche Nährstoffe in therapeutisch wirksamen Mengen bekommen können.

Die im Codex potentiell erlaubten und für sicher befundenen Nährstoffmengen sind noch nicht festgesetzt. Hier sind einige Beispiele, was möglicherweise kommen wird (beruhend auf dem derzeitigen EU-System):

Niacin: Obergrenze von 34 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt aber zwischen 2.000 und 3.000 μg)

Vitamin C: Obergrenze von 65-225 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt zwischen 6.000 und 10.000 μg)

Vitamin D: Obergrenze von 5 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt zwischen 6.000 und 10.000 μg)

Vitamin E: Obergrenze von 15 IE (Internationale Einheiten) Alpha-Tocopherol pro Tag, obwohl Alpha-Tocopherol an sich als zellschädigend gilt und für den menschlichen Körper giftig ist. (Die wirksame Tagesdosis gemischter Tocopherole liegt zwischen 10.000 und 12.000 IE)

Es wird aller Wahrscheinlichkeit nach unzulässig werden, in Ernährungsfragen in irgendeiner Form Rat zu erteilen. Das beinhaltet auch schriftliche Artikel in Zeitschriften oder im Internet sowie mündlichen Rat an Freunde, Familienmitglieder oder sonst jemanden.

Die Verordnung erstreckt sich auf alle Formen der Berichterstattung über Vitamine und Mineralstoffe und auf Ernährungsberatungen. Solche Informationen könnten als versteckte Handelsschranke angesehen werden und Wirtschaftssanktionen für das betreffende Land nach sich ziehen.

Weltweit sind alle Milchkühe mit dem genmanipulierten rekombinanten Rinderwachstumshormon der Firma Monsanto zu behandeln.

Alle Tiere, die der Lebensmittelerzeugung dienen, sind mit starken Antibiotika und körperfremden Wachstumshormonen zu behandeln.

Krebserregende und tödliche organische Pestizide werden wieder in erhöhten Mengen in Lebensmitteln erlaubt sein. Darunter sind sieben der zwölf Gefährlichsten (z. B. Hexachlorbenzol, Toxaphen und Aldrin), die auf der Stockholmer Konvention für langlebige organische Schadstoffe im Jahre 2001 von 176 Staaten – auch den USA – verboten wurden.7

Der Codex wird gefährliche und giftige Mengen von Aflatoxin in Trinkmilch – 0,5 ppb (Teile pro Milliarde) – gestatten. Aflatoxin entsteht in Tierfutter, das bei der Lagerung verschimmelt ist. Es handelt sich um die zweitstärkste (nicht mit Strahlung zusammenhängende) Krebs erregende Substanz die wir kennen.

Die Anwendung von Wachstumshormonen und Antibiotika wird für alle Viehbestände, Geflügelarten und im Wasser gezüchteten Tiere, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, vorgeschrieben.

Der weltweite Einsatz ungekennzeichneter genmanipulierter Organismen in Feldfrüchten, Tieren, Fischen und Pflanzen wird vorgeschrieben.

Es werden erhöhte Mengen von für Menschen und Tiere giftigen Pestizid- und Insektizidrückständen zugelassen.

3 Milliarden Todesopfer in den nächsten 10 Jahren

Die WEO und die WHO schätzen, dass allein die Einführung der Vitamin- und Mineralstoffrichtlinie innerhalb von zehn Jahren mindestens drei Milliarden Todesopfer fordern wird.14Eine Milliarde Menschen wird verhungern, und zwei Milliarden werden an vermeidbaren, durch Unterernährung verursachten degenerativen Krankheiten sterben, z. B. an Krebs, Herzkranzgefäßerkrankungen und Diabetes.15,16

Dem Verbraucher wertlose, entmineralisierte, pestizidverseuchte und verstrahlte Lebensmittel unterzuschieben das ist die schnellste und wirkungsvollste Methode, um einen profitablen Anstieg von Mangelernährung und vermeidbaren degenerativen Krankheiten zu erzeugen, gegen die die zweckmäßigste Vorgehensweise natürlich eine toxische pharmazeutische Heilbehandlung ist. Tod gegen Profit darum geht es heutzutage.

Quellen

14 Persönliches Gespräch mit Dr. Rima Laibow, geführt von Jim Turner, Partner bei Swankin & Turner, Washington, DC, zitiert in: Laibow: „Nutraceuticide‘ and Codex Alimentarius“, S. 223

15 Laibow: „Nutricide“ (Video)

16 Laibow: „Nutraceuticide‘ and Codex Alimentarius“

CNT – Nachricht an die ganze Menschheit – EILT!

Gepostet am

NEBADONIA

Veröffentlicht am 15.08.2017

Wir können immer noch die Freiheit retten
Lösung für Deutschland: https://www.verfassunggebende-versamm…

Infos für Aufgeweckte! https://www.ddbradio.org/
Der geschriebene Text : https://www.conseilnational.fr
Quelle: https://www.youtube.com/channel/UC3fX…

Ursprünglichen Post anzeigen

Wir haben unser Recht, denn Piraten haben nur Seerecht

Gepostet am

Von einem Freund und Mitstreiter bei SWISSINDO, verbunden mit großem Respekt und Dank

Jochen Härterich – Acting MML IA & R & Assist. to HR Europe:

Das Geld welches vom M1-Voucher kommt kann nicht versteuert werden da es aus dem Landrecht kommt. Es wird hierzu von der Bank ein separates Konto eröffnet welches kein öffentliches Konto sondern ein PRivatkonto darstellt auf das dann keiner Einsicht oder Zugriff hat.

Dieses Video steht Symbolisch vor allem dafür das wenn der Feind doch so übermächtig erscheint das es möglich ist als Sieger daraus hervorzugehen…na wenn zusammen eine Strategie entwickelt und umgesetzt wird wie es damals war als Arminius der Cherusker, den ihr in dem Video seht, mit den damaligen Germanischen Stämmen (damals gab es keine Österreicher, Schweizer, Deutsche, usw im Staatsrechtlichen Sinn) die übermächtige römische Legionen vernichtete.

Es geht hier bei uns nicht um jemand oder etwas zu vernichten wie damals sondern zu dem bisherigen Spieltisch „Kriegsrecht“, wo wir alle dran sitzen, einen neuen Spieltisch „Landrecht“ aufzustellen und die Menschen selbst die Möglichkeit haben zu entscheiden was sie wollen.

Wenn die Menschen erkennen das es an dem anderen Spieltisch mehr Spaß macht, werden sie sich, wie ein Herdentier, was der Mensch auch ist, diesem anschließen und der andere Spieltisch (Kriegsrecht“ wird von Zeit zu Zeit unbedeutender bis er mangels Nutzung aufgegeben wird und das ohne jemand zu bekämpfen sondern nur durch das Anbieten einer Alternative.

Das ist Swissindo!

Warum wir Delegierte bei SWISSINDO für euch sind

Gepostet am

Von einem Freund und Mitstreiter, verbunden mit größtem Respekt und Dank

… ich melde mich kurz mit einer Sache, die mir für das Veständnis sehr am Herzen liegt und wozu wir Delegierte immer wieder gefragt werden könnten. Swissindo ist ein Goldgeschenk an jeden Menschen der Erde, noch besser eine rechtmäßige Rückgabe an ihn von etwas, was ihm ohnehin gehörte. Bevor man das Geschenk aber annimmt, möchte man natürlich wissen, was wirklich drin ist, weil man nach ein paar hundert Jahren einfach skeptisch wird. Ich möchte das gerne erklären am Beispiel des Zertifikats „Protection“, das uns alle schützt und in dem steht, dass niemand euren Besitz, eure Wohnung, euer Haus wegnehmen darf, weil dies alles nun Swissindo-Eigentum ist, weil es schon von Swissindo bezahlt wurde. Wenn man den korrekten rechtlichen Hintergrund nicht kennt, denkt man glatt, dass jetzt alles Swissindo (und wieder nicht euch) gehört. Bitte merkt euch gut, dass euch heutzutage überhaupt nichts gehört. Bereits 1933 war die Welt bei den Banken so „verschuldet“, dass man kurzerhand einen Wohltätigkeitstrust (=sogenannte Öffentlichkeit) schuf und allen Privatbesitz dort hineinsteckte. Alles Private wurde zu öffentlichem Besitz, alles gehörte der Öffentlichkeit bis zum heutigen Tag (als Pfand für die Schulden der Regierung bei den Banken). Wenn ihr öffentliches Eigentum also benutzen möchtet, wie z.B. euer privates Häuschen, dann müsst ihr es von der Öffentlichkeit zurückmieten. Diese Miete nennt man übrigens Steuern. Euer Einverständnis hierzu gabt ihr mit der Sozialversicherungsnummer. Wenn ihr keine Grundsteuer für das Haus bezahlt, nehmen sie es euch weg. Kann es euch dann wirklich gehören? Wenn jetzt Swissindo kommt und alle öffentlichen Schulden bezahlt, wie am 4.2.2016 geschehen, dann fällt dieses beste Ausplünderungsmodell aller Zeiten in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Alles ist schuldenfrei, ihr habt euren Privatbesitz zurück und ihr verfügt wieder über alle eure bürgerlichen Rechte aus dem Landrecht. Zudem werden die Konsorten des Seerechts über Nacht arbeitslos und können euch nicht mehr drangsalieren. Gehört aber dann all euer Besitz neuerdings Swissindo? Die Antwort ist nein! Denn rechtlich korrekt sind wir Menschen auf der Erde nur Pächter und die Begünstigten von allem, was sie zu bieten hat. Es kann deshalb nur ein Treuhandverhältnis geben, in welchem wir die Begünstigten sind. Swissindo verhilft uns lediglich in diesen Status! Ein Verstoß, diese Begünstigung erneut zu klauen (wie durch die Tricks von 1933 mit der Sozialversicherung) wäre ein Bruch der Treuhand, ein Verbrechen und würde schwer bestraft werden. Jetzt ratet mal, wer etwas dagegen hat, dass der ganze Betrug auffliegt? Aha, die Banken! Denn es bestanden nie Schulden, weil ein Mensch keine haben kann! Das alles ist superschlau aufgezogen. Das Problem, das wir jetzt knacken müssen sind die Banken selber. Sie rücken das Geschenk an die Menschheit nicht heraus, weil sie damit zugeben würden, dass sie sie betrogen haben. Es ist fatal, wenn man diesen Hintergrund nicht kennt, weil man dann einfach nicht versteht, was vor sich geht! Viele Grüße an alle!

Alois

Heftig und nicht lustig

Gepostet am

Gefunden, gesichert, verbreitet

Quelle: http://unternehmensteilbrd.wordpress.com/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/#more-725

Hier noch einmal was, wir bereits wissen. Zuletzt erschienen am 7. November 2012

Sobald Sie tiefer in den Kaninchenbau hineingehen, werden Sie Dinge entdecken, die die meisten Menschen nicht kennen. Hier sind 40 skandalöse Fakten, von denen die meisten Menschen keine Ahnung haben.

  1. Die IRS* ist keine US-Behörde. Sie ist eine Agentur des IWF. (Diversified Metal Products v. IRS et al. CV-93-405E-EJE USDCDI, Public Law 94-564, Senatsbericht 94-1148 pg. 5967, Reorganization Plan Nr. 26, Public Law 102-391.)
  2. Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist eine Agentur der UN. (Blacks Law Dictionary 6th Ed. Pg. 816)
  3. Die Vereinigten Staaten haben seit 1921 kein Finanzministerium mehr. (41 Stat. Ch.214 pg. 654)
  4. Das US-Finanzministerium ist nun der IWF. (Presidential Dokuments Volume 29-No.4 pg. 113, 22 USC 285-288)
  5. Die Vereinigten Staaten haben keine Mitarbeiter, weil es die Vereinigten Staaten nicht länger gibt. Es gibt keine Reorganisation. Nach über 200 Jahren des Betriebs unter Bankrottbedingungen sind sie nun am Ende (Executive Order 12803).  Geben Sie sich nicht als Gläubiger oder Aktionär aus, sonst werden Sie verhaftet. 18 U.S.C. 914.
  6. Die FCC, CIA, FBI, NASA und alle anderen ABC-Agenturen waren nie Teil der Regierung der Vereinigten Staaten, auch wenn die “US-Regierung” Aktien dieser Unternehmen gehalten hat. (USV Strang, 254 US 491, Lewis v. US, 680 F.2d 1239)
  7. Sozialversicherungsnummern werden von der UN über den IWF ausgestellt.Der Antrag auf eine Sozialversicherungsnummer ist das SS5-Formular. Das Finanzministerium (IWF) erlässt die SS5, nicht die Sozialversicherung. Die neuen SS5-Formulare geben nicht an, wer sie veröffentlicht, die früheren SS5-Formulare besagen, dass sie vom Finanzministerium  herausgegeben wurden. Sie können eine Kopie des ausgefüllten SS5-Formulars bekommen, indem sie Formular SSA-L996 an die SS-Verwaltung schicken. (20 CFR Kapitel 111, Abschnitt B 42 2.103 (b) (2)
  8. Seit 1789 gibt es keine unparteiischen Gerichtshöfe mehr in Amerika. Es sind nicht Richter, die Statuten und Vorschriften durchsetzen, es sind geschäftsführende Angestellte, die Statuten und Vorschriften durchsetzen. (FRC v. GE 281 US 464, Keller v. PE 261 US 428, 1 Stat. 138-178)
  9. Seit 1789 gibt es keine Richter mehr in Amerika. Es gibt lediglich Angestellte.(FRC v. GE 281 US 464, Keller v. PE 261 US 428 1Stat. 138-178)
  10. Gemäß dem GATT-Abkommen (Abkommen über Tarifpolitik und Handel) müssen Sie eine Sozialversicherungsnummer haben. Haus Report (103-826)
  11. Wir haben eine Weltregierung, ein Weltrecht und eine Weltwährung.
  12. Die UN ist die Welt-Regierung.
  13. Niemand auf diesem Planeten war jemals frei. Dieser Planet ist eine Sklavenkolonie. Es gab schon immer eine Weltregierung. Sie ist nur heute viel besser organisiert und hat ihren Namen ab 1945 in Vereinte Nationen geändert.
  14. New York City wird in den Bundesbestimmungen als die Vereinten Nationen definiert. Rudolph Gulliani erklärte auf C-Span, dass “New York City die Hauptstadt der Welt sei”, und er hatte Recht. (20 CFR Kapitel 111, Abschnitt B 422,103 (b) (2) (2)
  15. Die Sozialversicherung ist weder eine Versicherung noch ein Vertrag noch ein Treuhandfonds. (Helvering v. Davis 301 US 619, Steward Co. V. Davis 301 US 548).
  16. Ihr Scheck von der Sozialversicherung kommt direkt vom IWF, der eine Agentur der Vereinten Nationen ist. (Schauen Sie ihn sich an, wenn Sie einen erhalten. Am oberen linken Rand sollte Vereinigte Staaten Finanzministerium stehen.)
  17. Sie besitzen kein Eigentum, Sklaven besitzen keine Immobilien. Schauen Sie sich die Besitzurkunde an von dem, was Sie glauben zu besitzen. Sie sind als Bewohner aufgeführt. (Senat Dokument 43, 73. Congress 1st Session)
  18. Der mächtigste Gerichtshof in Amerika ist nicht der Höchste Gerichtshof der Vereinigten Staaten sondern der Höchste Gerichtshof von Pennsylvania. (42 Pa.C.S.A. 502)
  19. Der Unabhängigkeitskrieg war ein Betrug. (see 22,23 and 24)
  20. Der König von England hat beide Seiten des Unabhängigkeitskrieges finanziell unterstützt. (Vertrag von Versailles 16. Juli 1782, Friedensvertrag 8 Stat 80)
    … Und weil sich die Geschichte wiederholt, hat Prescott Bush, der Vater von George H.W. Bush und Großvater von George W. Bush, beide Seiten des Zweiten Weltkriegs unterstützt. Die Mitglieder der Bush-Familie sind seit Jahrzehnten die Verräter der amerikanischen Bürger.
    “Sarah, wenn das amerikanische Volk jemals die Wahrheit über das erfährt, was wir Bushs dieser Nation angetan haben, würden wir verfolgt und gelyncht werden.”
    George Bush senior in einem Interview mit Sarah McClendon im Dezember 1992
  21. Sie können sich nicht auf die Verfassung berufen weil Sie nicht Teil davon sind. (Padelford Fay & Co. v. Bürgermeister und Stadtrat der Stadt Savannah Georgia 14 438, 520)
  22. Amerika ist eine britische Kolonie. (DIE VEREINIGTEN STAATEN IST EIN UNTERNEHMEN, KEIN LAND, UND ES EXISTIERTE SCHON VOR DEM AMERIKANISCHEN UNABHÄGIGKEITSKRIEG, UND DIE BRITISCHEN TRUPPEN WAREN BIS 1796 DORT.) Respublica v. Sweers 1 Dallas 43, Handelsvertrag 8 Stat 116Gesellschaft für Verbreitung des Evangeliums, & c. V. New Haven 8 Wheat 464, Treaty of Peace 8 Stat 80, IRS Publication 6209, Articles of Association October 20, 1774.
  23. Großbritannien gehört dem Vatikan. (Vertrag von 1213)
  24. Der Papst kann jedes Gesetz in den Vereinigten Staaten aufheben. (Teile des Kirchenrechts Vol.1 A 1040 Form ist für würdigte Großbritannien. (IRS Publication 6209 53-54)
  25. Das A 1040-Formular ist dazu da, eine Abgabe an Britannien zu zahlen. (IRS Publikation 6209)
  26. Der Papst erhebt Anspruch auf den gesamten Planeten durch die Gesetze der Eroberung und Entdeckung. (Päpstliche Bullen von 1455 und 1493)
  27. Der Papst hat den Völkermord und die Versklavung von Millionen von Menschen angeordnet. (Päpstliche Bullen von 1455 und 1493)
  28. Die päpstlichen Gesetze sind auf jedermann anzuwenden. (Bened. XIV., De Syn. Dioec, lib, ix., C. Vii., N. 4. Prati, 1844) (Syllabus, prop 28, 29, 44)
  29. Wir sind Sklaven und besitzen absolut nichts, nicht einmal, wie wir glauben, unsere Kinder. (Tillman v. Roberts 108 So. 62, Van Koten v. Van Koten 154 NE 146, Senate Document 43 & 73. Congress 1st Session, Wynehammer v. People 13 NY REP 378, 481)
  30. Militärdiktator George Washington teilte die Staaten (Vermögen) in Gebiete.(Nachrichten und Dokumente des Präsidenten Vo 1, pg 99. Websters 1828 dictionary for definition of Estate.)
  31. “Die Menschen” umfasst nicht Sie und mich. (Barron v. Bürgermeister & Stadtrat von Baltimore. 243 US 32)
  32. Die Regierung der Vereinigten Staaten wurde nicht auf dem Christentum gegründet. (Vertrag von Tripoli 8 Stat 154.)
  33. Es ist nicht die Pflicht der Polizei, Sie zu schützen. Deren Aufgabe ist es, das Unternehmen zu schützen  und Gesetzesbrecher zu verhaften. Sapp v. Tallahasee, 348 So. 2nd. 363, Reiff v. City of Philadelphia, 477 F.Supp. 1262 v. Lynch NC Dept of Justice 376 SE 2nd. 247.
  34. Alles in den “Vereinigten Staaten” ist zu verkaufen: Straßen, Brücken, Schulen, Krankenhäuser, Wasser, Gefängnisse, Flughäfen etc. (Ich frage mich, wer hat den Klamath See gekauft? Kann das mal jemand nachschauen?) (Executive Order 12803)
  35. Wir sind Humankapital. (Executive Order 13037)
  36. Die UN hat die Handlungen der Regierung der Vereinigten Staaten seit über 50 Jahren finanziert und besitzt nun jeden Mann, jede Frau und jedes Kind in Amerika. Die UN ist auch für das ganze Land in Amerika der uneingeschränkte Eigentümer.
  37. Die gute Nachricht ist, dass wir “unsere” fiktiven Verpflichtungen nicht erfüllen müssen. Sie können eine  fiktive Verpflichtung mit einer anderen fiktiven Verpflichtung ersetzen.
  38. Die Wirtschaftskrise und der Zweite Weltkrieg waren eine komplette Scharade. Die Vereinigten Staaten und verschiedene andere Unternehmen haben während der Wirtschaftskrise Darlehen auf der ganzen Welt vergeben. Die deutsche Infrastruktur in den 1930er Jahren, einschließlich der Eisenbahnlinien, wurde von den Vereinigten Staaten finanziert. Auf diese Weise konnten diejenigen, die sich selbst als “Könige”, “Premierminister” und so weiter bezeichneten, sich zurücklehnen und eine Partie Schach spielen mit echten Menschen. Denken Sie an all die Amerikaner, Deutsche und so weiter, die ihr Leben dafür gaben im Glauben, sie würden ihre Länder verteidigen, welche gar nicht existierten. Die Millionen von unschuldigen Menschen, die umsonst gestorben sind. Ist es nicht offensichtlich, dass die Schweiz nie daran beteiligt war? Das ist der Sitz der “Bank für Internationalen Zahlungsausgleich”. Kriege werden benutzt, um Sie abzulenken. Man muss einen Gegner haben, um die Illusion von “Regierung” aufrechtzuerhalten.
  39. Die “Vereinigte Staaten” haben nicht ihre Unabhängigkeit von Großbritannien oder König Georg erklärt.
  40. Die etymologische Bedeutung des Wortes Regierung heißt, den Geist zu kontrollieren. Vom Latinisierten Griechischen Wort gubernatio “Management, Regierung”, aus dem Altgriechischen κυβερνισμός, κυβέρνησις (kybernismos, kybernesis) “Lenkung, Lotsen, Führung”, von κυβερνάω (kybernao) “zu steuern, zu betreiben, zu führen, wie ein Pilot zu handeln” sowie dem Lateinischen mente “Geist”.

*IRS (Internal Revenue Service) angebliches US Finanzamt

 

OFFENER BRIEF AN FACEBOOK

Gepostet am

OFFENER BRIEF AN FACEBOOK
Absender:
Helmut Samjeske Kanzlei für grundrechtebezogene Gesetzesanwendung, Recht(s)beratung und -vertretung Tel.: 030 349 77 10, Tegeler Weg 25, 10589 Berlin
Hominum causa omne ius constitutum est = Um der Menschen willen ist alles Recht geschaffen. Formuliert von: Flavius Anicius Hermogenianus Olybrius war ein spät-römischer Aristokrat, der Ende des 4./Anfang des 5. Jahr-hunderts n. Chr. lebte.
Zuvörderste Empfänger:
  1. Facebook Inc. Menlo Park – Kalifornien – USA 14.08.2017
  2. Auch an: Facebook Ireland Limited 4 Grand Canal Squar Dublin Irland Vorstand: Gareth Lambe, Shane Crehan
Sehr geehrter Herr Zuckerberg,
sehr geehrte Damen und Herren,
A) Tatbetand: Facebook hat dem Unterzeichner die Mitteilung gegeben: „Wir haben etwas entfernt, das du gepostet hast.“ Facebook behauptet, dass dieser Post den Gemeinschaftsstandards nicht entsprechenden würde. Facebook gibt einen Link zu Gemeinschaftsstandards, jedoch erklärt Facebook nicht, welche Passagen aus dem veröffentlichten Post den konkreten Richtlinien nicht ent-sprechen sollen. Die von Facebook entfernten Posts fügt der Unterzeichner nachstehend ein:
gepostet von Helmut Samjeske: I.
Die Technik der STASI – vielleicht erinnert das irgendjemand? Wir kennen es in der Natur. Das Insekt legt seine Eier in den Wirt. Dort schlüpfen aus den Eiern die Larven und höhlen die Grundrechtepartei aus. Eine STASI-Technik, DIE ZERSETZUNG VON INNEN HERAUS. Das macht man so. Man tritt in die GRP ein – und erschleicht sich das Vertrauen des Vorstandes. Dadurch erhält man Zugang zu den „Schaltstellen“, ja man bietet sich an, die Organisation, die Homepage und die Kassenverwaltung zu übernehmen. Eine Arbeitsentlastung für diejenigen, die hart im Recht arbeiten. Meterlange Bücherwände studieren, Ge-spräche mit der Wissenschaft führen, alles auswerten, in sich auf Schlüssigkeit abgleichen. Eine Heidenarbeit! Und die Stasi schläft – scheinbar – hat natürlich einen Plan. Auf einmal kommt der Angriff, wie aus dem Nichts. Für den Betrach-ter sieht das gar nicht verfänglich aus. Das Innere der Partei ist erschrocken, entsetzt! Was ist geschehen. Auf einmal stehen im Netz Beschlüsse, die Sat-zung wird verändert – es scheint von außen, als sei dort richtig gehandelt wor-den. In Wirklichkeit ist nichts von dem Wirklichkeit. Die Parteibeschlüsse sind gefakt, Die Seite der GRP wurde sozialistisch, die Mitglieder erhielten keine Mit-gliederbestätigung, es gab keine Parteitage, die Kasse wanderte zur Stasi – und die suggeriert auch noch, die Kasse sei geklaut worden. Aber wieso ist so etwas möglich? Es liegt an den Parteimitgliedern. GRUNDRECHTEPARTEI – DIE PARTEI, die DAS – GG – GRUNDGESETZ IN DEUTSCHLAND DURCHSETZT – aber doch nicht mit einem sozialistischen Anstrich. MENSCHENRECHTE SIND POLITISCH NEUTRAL. WER MENSCHENRECHTE UND SOZIALISMUS WILL, der will Sozialismus und scheißt dann auf die Menschenrechte – 100 %. Sozial ist ein anderer Ausdruck für „ich will haben“. Sozialisten verpacken das immer so schön – so scheinheilig, ähnlich der Schlange Ka im Dschungelbuch! Ich bin er-staunt, wie rotzfrech Behauptungen aufgestellt, auch dargestellt werden, die mit Realismus so viel zu tun hat, wie der Wunsch eines 15 Jährigen, Marylin Monroe zu heiraten. Märchenstunde, mit Onkel Ingmar und Tante Anke. Im heutigen Zu-stand heißt die ehemalige Grundrechtepartei IngAnk-Gesellschaft zur Vernich-tung der Menschen und Grundrechte in Deutschland. – Wir wollen Euch verskla-ven! – Schlaft weiter – WIR schaffen das! Schickt mal weiter Spenden. Wir grü-ßen Euch später aus der Karibik und lachen uns krank über Euere Dämlichkeit! http://dok.grundrechtepartei.de/Rec…
Helmut Samjeske II.
GRUNDRECHTEPARTEI Ingmar Vetter / Wengel / Roland – Mitarbeiter der Staatssicherheit – startet einen weiteren Angriff gegen das Mitglied der Grundrechtepartei Helmut Samjeske. Dieser Angriff erfordert eine Antwort: A) Das Ehepaar Anke und Ingmar Vetter benutzt be-wußt das Institut der Partei zur Erreichung von Zwecken, die mit politischer Willensbildung des Volkes im Sinne des grundgesetzlichen Diktates nichts zu tun haben. Dies stellt einen Miß-brauch der Menschen- und Grundrechte dar. Wer den Verfassungsgrundsatz des Staates, zu dem Art. 21 GG gehört, mißbraucht, betreibt die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen. Dieser handelt gegen die „grundgesetzgeborene verfas-sungsmäßige Ordnung“ der Bundesrepublik Deutschland, die als wehrhafte Demokratie in erster Linie ALLE STAATS-GEWALT (Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG) berufen hat, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu verwirklichen und zu schützen. B) Die Satzung der Grund-rechtepartei bestimmt: „»Politische Partei zur Durchsetzung der Grundrechte des Grundge-setzes für die Bundesrepublik Deutschland als Abwehrrechte gegenüber Eingriffen des Staa-tes in Deutschland und der Europäischen Union« § 4 Abs. 1 der Satzung bestimmt: …….„in der das Gastmitglied die Möglichkeit hat, zu beweisen, dass es das Grundsatzprogramm so-wie die darin enthaltenen Ziele verstanden und verinnerlicht hat und so zur Vollmitgliedschaft in der Satzung der Grundrechtepartei b e f ä h i g t ist.“ Die Grundrechtepartei verlangt von ei-nem „Gastmitglied“ die Beweisführung! „Die Bewerbung auf Gastmitgliedschaft kann unbe-gründet abgelehnt werden.“ – § 4 Abs. 3 der Satzung bestimmt: „Vollmitglied kann werden, wer seinen/ihren Wohnsitz in Deutschland hat und dem Programm und der Satzung vollum-fänglich zustimmt“. Die Mitgliederversammlung …………. stimmt gemäß der §§ 10 und 10a dieser Satzung über die Aufnahme ab. „Jedes Mitglied hat die P F L I C H T , sich mit den In-halten des Grundsatzprogramms auseinanderzusetzen, diese zu verinnerlichen und sich re-gelmäßig an der Förderung der Parteizwecke und an der politischen Arbeit der Grundrechte-partei a k t i v z u b e t e i l i g e n .“ 3) Alle Mitglieder haben die P F L I C H T , das Pro-gramm und die Satzung einzuhalten und alle Handlungen sowohl privat als auch in Bezug auf die Grundrechtepartei zu u n t e r l a s s e n , die das Ansehen der Grundrechtepartei schädi-gen k ö n n t e n . Ausgeschlossen werden (kann) – im Lichte des Grundgesetzes und der Satzung der Grundrechtepartei [MUSS] – ein Mitglied, Vorstand oder Verband wenn es/er vor-sätzlich gegen das Programm, die Satzung oder erheblich gegen die Grundsätze oder Ord-nung der Grundrechtepartei verstößt und der Grundrechtepartei schweren Schaden zufügt. C) Ist die Mitgliedschaft in der Grundrechtepartei unter der Geltung des Grundgesetzes immer Dienst an der freiheitlichen demokratischen Grundordnung als dem jeder Verfassungsände-rung entzogenen Kernbereich des Grundgesetzes, so folgt schon aus der Verfassung – und ist in den dieser unterstellten Gesetzen ausdrücklich und zwingend geregelt -, daß als persönli-ches Eignungsmerkmal (Art. 33 Abs. 2 GG) von jedem Bewerber / Parteimitglied die Gewähr für die Treue zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung gefordert werden muß. „Ver-fassungstreue“ – dies sei hier hervorgehoben – nicht Regierungstreue bedeutet die Verpflich-tung zum Einsatz für die schon angeführten unabdingbaren Grundprinzipien des Grundgeset-zes. Das wiederum bedeutet, daß schon von verfassungswegen derjenige Bewerber um die Parteimitgliedschaft, der die nach Art. 33 Abs. 2 GG erforderlichen Eignung entbehrt, der demnach nicht die Gewähr dafür bietet, daß er jederzeit für diese Grundprinzipien eintritt nicht Mitglied der Grundrechtepartei sein kann und sein darf. Es dürfen keine Umstände vorliegen, die die künftige Erfüllung der Pflicht zur Verfassungstreue zweifelhaft erscheinen lassen Diese Pflicht beschränkt sich nicht auf ein nur gesinnungsmäßiges Bekenntnis; sie schließt auch die Verpflichtung des Bewerbers ein, sich durch Wort und sonstiges Verhalten, also in äußerlich erkennbarer Weise – aktiv -, für die freiheitliche demokratische Grundordnung einzusetzen. Nicht aufgenommen in die Partei werden darf, wenn Zweifel darin bestehen, daß der Bewer-ber sich nach Aufnahme in die Partei jederzeit in der satzungsgemäß formulierten Weise für die im Grundgesetz niedergelegten unabdingbaren Grundprinzipien einsetzen wird. Diese Zweifel müssen auf Umständen beruhen, die geeignet sind, ernste Besorgnis auszulösen. Sie müssen also begründet sein. – Allein die – auch noch v e r s c h w i e g e n e Mitgliedschaft bei der Staatssicherheit der DDR sind ausreichender Grund, um die „ernste Besorgnis auszu-lösen“ – sich einer Mitgliedschaft entgegenstellt. D) I. Im Lichte dieser Ausführungen trägt der Stasi Vetter / Wengel / Roland vor, der Forist hätte als „Steuerberater keine Zulassung“. Er spricht von „ehemaligem Steuerberater“ und verleugnet damit das grundgesetzliche Diktat aus Art. 1; 2 Abs. 1; 9 und 12 GG. Er handelt wider besseren Wissens, denn er hat selbst die Ex-pertise der Grundrechtepartei zum Kammernzwang mit verfaßt. II. Der bundesweite „Papst der Grundrechte“, der eigentliche Initiator der „Bewegung GRUNDGESETZ“, Burkhard Len-niger, wird wider besseren Wissens öffentlich verleugnet – ein niederträchtiges, verwerfliches Handeln, welches jeder Beschreibung spottet – , falsch verdächtigt, dies in Verbindung mit der Behauptung es liegen Urkunden und Tatbestände vor, Behauptungen, die jeder tatsächlichen und rechtlichen Grundlage entbehren.
Helmut Samjeske III. Das Ehepaar Anke Vetter und Ingmar Vetter sind weder satzungsgemäß gewählte „Bundessprecher, noch „Präsidium“ der Grundrechtepartei. Sie mögen sich die Ämter durch kriminelle Energie erschlichen haben, können jedoch im Lichte des diese verpflichtenden Grundgesetzes und der damit übereinstimmen-den Partei-satzung – das Grundgesetz ist der Weg der Grundrechtepartei – sich nicht darauf berufen ge-setz- und rechtmäßig einen Parteiauftrag auszuführen. Sie können damit weder Bewerber für die Mitgliedschaft in der Grundrechtepartei in die Partei aufnehmen, noch können sie rechts-wirksam Bewerber von der Mitgliedschaft ausschließen. Anke und Ingmar Vetter haben die Grundrechtrepartei, einschließlich der Mitgliederkartei und der Parteikasse usurpiert. Die GLS Bank hat darüber hinaus nicht bestätigt, daß die Grundrechtepartei dort überhaupt ein Konto unterhält. IV. Auf der Seite der Grundrechtepartei wurde aufgeführt: „Hinweise zur steuerli-chen Geltendmachung Deiner Spende: Da wir aufgrund der Verweigerung der Unterschrifts-leistung eines Vorstandsmitglieds keine Benachrichtigungsanzeige für die Wahlen zum Deut-schen Bundestag im Jahre 2017 beim Bundeswahlleiter abgeben konnten, haben wir gemäß Aussage des Finanzamtes gemäß § 2 Abs. 2 Satz 1 PartG (Parteiengesetz) die Parteieigen-schaft, wie sie das Parteiengesetz definiert, kraft Gesetzes verloren bis zur Teilnahme an ei-ner Landtags- oder Bundestagswahl.“ F E S T S T E L L U N G: Diese Aussage ist unzutref-fend. Richtig ist, daß die Grundrechtepartei eine Partei gem. Art. 21 GG ist. Richtig ist, daß das Parteiengesetz gegen das grundgesetzliche Diktat verstößt und damit ungültig ist. Daraus folgt, daß eine Bezugnahme auf Art. 2 Abs. 2 Satz 1 PartG unzulässig ist, denn im Lichte des GG existiert dieses Gesetz nicht! Richtig ist, daß gem. Art. 38 GG „Parteien“ zur Wahl gar nicht zuzulassen sind. Richtig ist, daß eine „Spende“ „steuerlich“ gar nicht „geltend gemacht werden“ darf, denn im Lichte des Diktates der Bonner Grundgesetzes sind die Abgabenord-nung, das Einkommensteuergesetz, das Gewerbesteuergesetz und weitere Gesetze ungültig. Auch das wurde durch Expertisen der Grundrechtepartei, an denen Ingmar Vetter mitgewirkt hat, festgestellt und öffentlich gemacht. Die Expertisen gründen sich auf den Wortlaut und Wortsinn des Bonner Grundgesetzes und die historischen Dokumente in Zusammenhang mit der Entstehung des Grundgesetzes. Richtig ist, daß derjenige, der Schein- oder Nicht-Gesetze gegen sich gelten läßt, die folglich entgegen dem Diktat des Bonner Grundgesetzes zustande gekommen sind, Hochverrat oder mindestens Beihilfe dazu leistet. Richtig ist, daß die Wahl-gesetze zur Wahl des Bundestages seit dem 15.06.1949 ungültig sind. Auch dazu hat die Grundrechtepartei eine Expertise erarbeitet und veröffentlicht. E) F A Z I T : Das Ehepaar An-ke und Ingmar Vetter benutzt die Partei als „Spendensammelinstrument“. Im Lichte der ver-meintlich hehren Ziele, die sich ja aus der Satzung etc. aus dem Jahr 2010 ergeben hat das Ehepaar Vetter Bundesbürger als „Spender“ mißbraucht. Sie haben den originären Parteiauf-trag zum einen nur zum Schein verfolgt und zum anderen seit dem Jahr 2015 ziel- und zweckgerichtet „torpediert“. Damit wurde unter Mitwirkung der StaSi – ein großer Anteil der StaSi-Mitarbeiter wurde nach 1990 in bundesdeutsche Behörden übernommen – ein Angriff gegen die Bundesbürger frontal geführt, der zum Ziel hat, daß sich ausbreitende Bewußtsein Menschen- und damit Grundrechte in der Bundesrepublik einzufordern, auf deren Durchset-zung zu pochen, zurückzudrängen. zu ersticken. Der Aufruf des Foristen am 11.08.2017 ei-nen Parteitag der Grundrechtepartei abzuhalten in dem die Parteimitglieder der Grundrechte-partei der Satzung aus dem Jahr 2010 wieder zum Durchbruch verhelfen, die Partei wieder auf „leistungsfähige Beine“ zu stellen, ist eine Antwort auf diesen schweren verfassungsfallier-ten Angriff gegen die Menschen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Grundrechtepartei hat bundesweit ca. 3000 Mitglieder und eine Vielzahl von Sympathisanten. Diese sollten – endlich – ein Zeichen setzen. – Wir müssen zum Zwecke der Planung wissen, wieviele Mit-glieder an dem Parteitag teilnehmen. F) Eine Chance zum Schulterschluß für UNSERE MENSCHEN- und GRUNDRECHTE und ein ZEICHEN SETZEND gegen VERFAS-SUNGSFLLIERTE ÜBERWACHUNG UND BEEINFLUSSUNG III. Helmut Samjeske Stasi Wengel / Vetter strengt an, den Parteitag der GRUNDRECHTEPARTEI zu verhindern. Er meint „Organ“ der Partei zu sein.
B) Beurteilung
  1. Dazu nun folgende Ausführungen: Zunächst sei darauf hingewiesen, dass Facebook im Rahmen des Internets eine wichtige Funktion erfüllt. Insofern ist die Erfindung von Facebook eine äußerst wichtige Einrichtung, die es Menschen ermöglicht, im Rahmen des sogar weltweiten Austausches, sich ihre Mei-nung zu bilden bzw. Grundlagen für eigene Entscheidungen zu erhalten. Facebook als Kommunikationsgrundlage, auf der Seite des Unterzeichners über 4.000 Interessenten, ermöglicht einen noch nie dagewesenen Austausch von Informationen auf allen Ebenen.
  2. Dafür zunächst ein herzliches Dankeschön an Mark Zuckerberg, der ja der Ideengeber und Initiator der Erfindung „Facebook“ ist.
  3. Facebook steht jedoch nicht im rechtsfreien Raum, sondern – der Unterzeichner beschränkt sich auf die Gesetzes- und Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland – ist Gesetz und Recht unterworfen, welches nach den Grundsetzen der „Normenhierarchie“ funktio-niert.
  4. In der Bundesrepublik Deutschland ist das Grundgesetz vom 23.05.1949 als Verfas-sung zu beachten, anzuwenden, durchzusetzen, welches unveräußerliche und unverletzli-che Menschenrechte jeder natürlichen und auch jeder juristischen Person als unmittelbar geltendes Gesetz garantiert.
  5. Das Grundgesetz erschließt darüber hinaus die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes, die grundgesetzgleich auf ranghöchster Ebene in der Bundesre-publik Deutschland Gültigkeit haben. Daraus ergibt sich, dass alles Gesetz und Recht, welches in der Bundesrepublik Deutsch-land zu beachten ist, dem ranghöchsten Diktat, nämlich den allgemeinen Regeln des Völ-kerrechtes und dem Diktat des Bonner Grundgesetzes entsprechen muss.
  6. Es gilt der Grundsatz: Keiner der ranghöchsten Bestimmungen darf dahingehend angewendet werden, dass sie irgendein Recht begründet, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu begehen, wel-che die Beseitigung der in diesen ranghöchsten Gesetzen bestehenden Rechte und Freihei-ten zum Ziel hat (s. UN-Res. A 217 (III), Art. 30 + UN-Res. A 53/144, Art. 3; 9; 10; 19 und 20)..
  7. Dies bedeutet im Konkreten: Die Menschen- und damit Grundrechte sind in erster Linie Abwehrrechte ge-gen öffentliche Gewalt. In den Menschen- und Grundrechtebestimmungen der ranghöchsten Rechtsordnungen verkörpert sich allerdings auch eine objektive Wertordnung, die als verfassungsrechtliche Grundentscheidung für alle Berei-che des Rechtes gelten. In zivilrechtlichen Angelegenheiten entfaltet sich der Rechtsgehalt der Menschen- und da-mit der Grundrechte unmittelbar, auch auf der Ebene privatrechtlicher Vorschriften. Dieser Rechtsgehalt findet vor allem in Bestimmungen besondere Bedeutung, die einen zwingen-den Charakter auszuüben anstrengen. Dieser zwingende Charakter findet dort seine Gren-ze, wo die Menschen- oder Grundrechte in vorstehender Qualität verletzt werden. Das Grundgesetz drückt dies in Art. 2 Abs. 1 mit dem Verweis auf die Sittengesetze aus, wobei es sich insoweit nicht um irgendwie vorgegebene und daher (grundsätzlich) unveränderli-che Prinzipien reiner Sittlichkeit handelt, sondern der Beurteilungsmaßstab ist die An-schauung der „anständigen Leute“ davon, was sich im sozialen Rechtsverkehr zwischen den „Rechtsgenossen“ gehört. Der Betroffene, der das hiernach sozial Geforderte oder Untersagte im Einzelfall beachten muss, hat sich, wie aus der Natur der Sache folgt, ihn aber auch in Art. 1 Abs. 3 GG aus-drücklich vorgeschrieben ist, dabei an jene grundsätzlichen Wertentscheidungen und so-zialen Ordnungsprinzipien zu halten, die er auf ranghöchster Ebene in den Allgemeinen Regeln des Völkerrechts und in dem Diktat des Bonner Grundgesetzes in Bezug auf Men-schen- und Grundrechte findet.
  8. Diesen Rechtsbefehlen hat sich der Unterzeichner unterworfen. Die von ihm geposteten Aussagen sind wahr und sind damit gemäß Art. 5 Abs. 1 GG zulässig. Nach Art. 5 Abs. 1 GG hat jeder das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu ver-breiten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung … werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt!
  9. Diese elementaren Rechtsgrundsätze sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook Pflicht – selbst wenn diese dort nicht explizit aufgeführt worden sind. Sie haben Gültigkeit kraft Verfassung – ranghöchste Wirkung!! Art. 5 GG gehört zu den Freiheits-, Menschen- und Grundrechten.
  10. Facebook als US-amerikanisches Unternehmen stellt Kraft seiner amerikanischen Wurzeln ein Garant der Freiheit da. Es ist kraft seiner wirtschaftlichen Macht, die Facebook zwischenzeitlich besitzt, ein Rechtsbefehl an Facebook, die verfassungsgeborenen Freiheitsrechte zu beachten, an-zuwenden, durchzusetzen und auch zu garantieren bzw. auf deren Einhaltung zu pochen. Auf dieser Ebene ist Facebook durch ranghöchsten Befehl nicht berechtigt, irgendwelche Posts zu beanstanden oder gar zu löschen, auch noch ohne den Betreffenden vorher dazu anzuhören, die dem Maßstab des Art. 5 GG genügen.
  11. Der Wahrheitsgehalt einer Aussage ist niemals geeignet, durch Veränderung oder Strei-chung einer anderen Partei einen Vorteil zu gewähren. Gemäß Art. 3 Abs. 3 GG darf niemand wegen seines Glaubens oder seiner „politischen An-schauung“ benachteiligt oder bevorzugt werden. Auch dies ist ein ranghöchster Befehl, der weder durch ein Gesetz, eine Verordnung, eine Richtlinie oder auch durch allgemeine Ge-schäftsbedingungen oder sonstige Verpflichtungserklärungen verändert, beseitigt oder au-ßer Geltung gesetzt werden können.
  12. Der vom Unterzeichner bearbeitete Fall ist die Tatsache, dass ein Ingmar Wengel im Jahre 2017 auf den Seiten der Grundrechtepartei öffentlich erklärte, er sei Mitarbeiter der Staats-sicherheit der DDR gewesen. Ingmar Wengel hat jedoch den Namen Wengel durch Heirat in „Vetter“ gewechselt und hat seine Stasi-Vergangenheit falsch und damit unzulässig auf den Namen „Vetter“ abgestellt. Ingmar Wengel/Vetter war Mitbegründer der “Grundrechtepartei“, die am 04. August 2010 konstituiert wurde, zu der jedoch einige Gründungsmitglieder aus der Bundesrepublik Deutschland Mitbegründer sind, so z. B. ein Richter aus Cuxhaven, ein Kriminalbeamter aus Otterndorf und weitere Persönlichkeiten. Die Grundrechtepartei hat sich aus der Initia-tive für Verfassungsschutz entwickelt, die von Herrn Burkhard Lenniger federführend mit organisiert worden ist. An der Gründung der Grundrechtepartei waren also Amtsträger, außer Dienst, jedoch im-mer noch verfassungsverpflichtet, maßgeblich beteiligt, die ihrerseits den Eid auf das Diktat des Bonner Grundgesetzes gemäß Art. 33 Abs. 4 GG, in Ausführung von § 38 DRIG und § 38 BeamtStG geleistet haben. Diese Persönlichkeiten haben die Satzung der Grund-rechtepartei mit dem Diktat des Bonner Grundgesetzes nahezu wortgleich in Einklang ge-bracht, so dass Mitglied der Grundrechtepartei nur derjenige sein durfte, der das Diktat des Bonner Grundgesetzes zwingend beachtet, anwendet und auf dessen Durchsetzung pocht.
  13. Hätten die Gründungsmitglieder der Grundrechtepartei am 04. August 2010 gewusst, dass der dort mitwirkende Ingmar Wengel/Vetter ein Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR war, gleichgültig, ob in Vollanstellung oder wie er behauptet – als informeller Mitarbeiter, dann hätte Herr Ingmar Wengel/Vetter keine Mitgliedschaft in der Grundrechtepartei er-werben können. Er wäre nach der Satzung der Grundrechtepartei, die Herr Wengel/Vetter am 04. August 2010 mit verabschiedete, als Parteimitglied nicht tragbar gewesen.
  14. Ingmar Vetter hat ab einem bestimmten Zeitpunkt die Grundrechtepartei mehr und mehr verändert, was z. B. den Widerspruch des Unterzeichners herausforderte. Er hat nicht nur Teile der Homepage abgeschaltet, sondern er hat der Grundrechtepartei einen „sozialisti-schen Anstrich“ verpasst und damit aktiv dem grundgesetzlichen Diktat auf vielerlei Ebene entgegengewirkt.
  15. Herr Ingmar Wengel/Vetter hat sich über Jahre hinaus in der Grundrechtepartei das Ver-trauen erschlichen, so dass ihm Aufgaben überlassen worden sind, ohne ein entsprechen-des internes Kontrollsystem zu installieren. Herr Ingmar Wengel/Vetter hat zusammen mit seiner Ehefrau Anke Vetter das Parteivermögen verwaltet, die Stellung der Schatzmeister eingenommen und darüber hinaus die Homepage der Partei organisiert. Herr Ingmar Wengel/Vetter ist auch im Besitz der Mitgliederliste der Grundrechtepartei. Die Mitglieder der Grundrechtepartei kennt der Unterzeichner nur rudimentär.
  16. Herr Ingmar Wengel/Vetter hat systematisch ziel- und zweckgerichtet die Grundrechtepar-tei nach Methoden der Staatssicherheit zersetzt. Das heutige Bild der Grundrechtepartei ist weit weg von der Satzung der Partei aus August 2010 und weit weg von der Aufstellung der Partei in der Öffentlichkeit vor dem Jahr 2015. Die elementaren Menschen- und Grund-rechte wurden nicht mehr auf den Seiten der Grundrechtepartei deutlich zum Ausdruck gebracht. U. A. wurde z. B. auch die Forschungsarbeit, „Causa-Lenniger“, das Grundrechte-forum und die von der Grundrechtepartei aufgestellten 50 Expertisen aus der Homepage entfernt.
  17. Darüber hinaus behauptet Herr Wengel/Vetter Beschlüsse als Vorstand bzw. auch in Mit-gliederversammlungen zu fassen, obwohl eine Mitgliederversammlung, ein Parteitag der Grundrechtepartei bis heute nicht durchgeführt worden ist. Die Rechtsfrage, die auch im Forum/Facebook zur Diskussion stand ist, ob ein Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR, der Ämter in der Grundrechtepartei durch Täuschung erwor-ben hat, Mitglied sogar Führungsmitglied der Grundrechtepartei sein darf unter der Maß-geblichkeit, dass er bei Offenlegung der Tatsachen aus dem Jahr 2010 niemals die Mit-gliedschaft in der Grundrechtepartei zu erwerben berechtigt gewesen ist. Seine Tätigkeit für die Staatssicherheit der DDR ist Ausschlusskriterium für eine Mitgliedschaft in der Grund-rechtepartei. Von seine Ideologie hat sich Herr Vetter / Wengel nie verabschiedet – was seine Handlungen im Rahmen der Parteigestaltung beweist. Auch hier gilt der Rechtssatz:
  18. Wer sich in der Vergangenheit gegen Menschen- und Grund-rechte gestellt hat, für ein System eingetreten ist, welches eine Diktatur mit terroristi-schem Inhalt verkörpert, kann und darf in einer Organisation, die betreibt, die verfas-sungsmäßige Ordnung auf dem Boden des Bonner Grundgesetzes im Rahmen der politi-schen Willensbildung zu verbreiten, auf deren Durchsetzung zu pochen, nicht Mitglied wer-den. Dass dieser Rechtssatz Gültigkeit hat, erschließt sich aus der Tatsache, dass das Bild der Grundrechtepartei in der Öffentlichkeit nach dem Jahr 2014 den verfassungsgeborenen Anspruch mehr und mehr verloren hat und heute die Grundrechtepartei sich als sozialisti-sche Partei zu erkennen gibt, mit der sich der selbsternannte „Partei-Führer“ Ingmar Vetter zum Herrscher über seine Mitglieder erklärt. Dass Herr Ingmar Vetter zusammen mit seiner Ehefrau Anke Vetter sich die Parteikasse und damit das Eigentum der Grundrechtepartei aneignete, hat hier noch eine besondere Bedeutung.
  19. Diese Gesamtumstände und weitere, die als Fakten im Raum stehen, sind für Unterstützer und Mitglieder der Grundrechtepartei nicht hinnehmbar. Dieser Widerstand aus der Grund-rechtepartei, gleichzeitig ein Widerspruch zu den Behauptungen des Ingmar Wen-gel/Vetter, ist unter Maßstab von Art. 21 GG die Pflicht eines jeden Parteimitgliedes, die Pflicht eines jeden Bewohners der Bundesrepublik Deutschland, für die verfassungsmäßige Ordnung zwingend einzutreten, auf deren Durchsetzung zu pochen und die Elemente aus den Parteien zu entfernen, die diese verfassungsmäßige Ordnung bekämpfen, was letzt-endlich dazu führt, dass sie Indiz dafür sind, dass die Partei betreibt, die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen, was weiter zu der Folge führt, dass gemäß Art. 21 Abs. 3 Satz 2 GG das Bundesverfassungsgericht beauftragt ist, eine solche Partei zu verbieten.
  20. Ingmar Wengel/Vetter, ehemaliges Mitglied der Staatssicherheit der DDR, verhält sich in einer Art und Weise, die vermuten lässt, dass der Verfassungsschutz der Bundesrepublik Deutschland ihn mit in seinen Dienst übernommen hat. Ca. 15.000 Mitarbeiter der Staats-sicherheit der DDR soll der Verfassungsschutz für seine Tätigkeit aufgenommen haben. Die Tätigkeit der Verfassungsfeinde erkennt man in deren Außenwirkung. Dies ist im Kern Gegenstand der beanstandenden Veröffentlichungen/Posts des Unterzeichners, die Face-book entfernt hat.
  21. Dass, was Facebook nun veranstaltet hat, lässt die Argumentation des Herrn Ingmar Wen-gel/Vetter auf den entsprechenden Facebook-Seiten unwidersprochen und gibt den An-schein, diese wären zutreffend. Dadurch unterstützt Facebook allerdings einen Kampf ge-gen die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Facebook macht sich zum Werkzeug von denjenigen, die die Freiheit der Menschen, wie o. a. beschrieben, zu beseitigen, außer Geltung zu setzen und / oder sonst einzuschränken trachten, dabei betreiben, die Menschen zum Objekt öffentlicher Gewalt zu machen, deren Subjektqualität außer Geltung setzen. Das Bonner Grundgesetz bestimmt jedoch, dass die Subjektqualität in Form der Men-schenwürde unantastbar ist und dass diese von aller öffentlichen Gewalt und von allen Bewohner und in der Bundesrepublik Tätigen, gleichgültig als Mensch oder Person, zu ach-ten und zu schützen bleibt. Art. 19 Abs. 2 GG garantiert, dass der Wesensgehalt eines Grundrechtes nicht angetastet werden darf. Dies ist jedoch dadurch erfolgt, dass Veröffent-lichungen des Unterzeichners, die den Anforderungen an Art. 5 Abs. 1 GG genügen, von Facebook aus dem Netz entfernt worden sind.
  22. Die Verantwortlichen bei Facebook werden also aufgefordert, die entfernten Posts an ur-sprünglicher Stelle unverzüglich wieder einzustellen.
Mit freundlichen, den Menschen- und damit Grundrechten verbundenen Grüßen
Helmut Samjeske

Fiat Lux oder lieber goldgedeckte Währung?

Gepostet am

Komplette Liste von Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds

Veröffentlicht am September 4, 2016 in Wirtschaft

Eine immer größer werdende Zahl von Leuten wird sich der Tatsache bewusst, dass 99% der Weltbevölkerung von einer Elite des übrigen Prozents kontrolliert werden – aber wussten Sie, dass es (Verschwörungs-)Theorien gibt, nach denen die Rothschild-Familie alles beherrscht, sogar die Elite der 1%?

Hinter den Kulissen der Rothschild-Dynastie steht zweifellos die mächtigste Familie der Erde und ihr geschätzter (d.h. laut einer nicht bestätigten, inoffiziellen Quelle) Wohlstand beläuft sich auf geschätzte, aber nicht bestätigte, 500 Billionen Dollar.

Hier ist eine komplette Liste aller Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds. Die US-Einträge könnten Sie überraschen (Übrigens: Der Artikel geht nach der Liste weiter!):

Ägypten: Central Bank of Egypt
Albanien: Bank of Albania
Algerien: Bank of Algeria
Äquatorialguinea: Bank of Central African States
Argentinien: Central Bank of Argentina
Armenien: Central Bank of Armenia
Aruba: Central Bank of Aruba
Aserbaidschan: Central Bank of Azerbaijan Republic
Äthiopien: National Bank of Ethiopia
Australien: Reserve Bank of Australia
Bahamas: Central Bank of The Bahamas
Bahrain: Central Bank of Bahrain
Bangladesch: Bangladesh Bank
Barbados: Central Bank of Barbados
Belgien: National Bank of Belgium
Belize: Central Bank of Belize
Benin: Central Bank of West African States (BCEAO)
Bermuda: Bermuda Monetary Authority
Bhutan: Royal Monetary Authority of Bhutan
Bolivien: Central Bank of Bolivia
Bosnien: Central Bank of Bosnia and Herzegovina
Botswana: Bank of Botswana
Brasilien: Central Bank of Brazil
Bulgarien: Bulgarian National Bank
Burkina Faso: Central Bank of West African States (BCEAO)
Burundi: Bank of the Republic of Burundi
Caymaninseln: Cayman Islands Monetary Authority
Chile: Central Bank of Chile
China: The People’s Bank of China
Costa Rica: Central Bank of Costa Rica
Dänemark: National Bank of Denmark
Deutschland: Deutsche Bundesbank
Dominikanische Republik: Central Bank of the Dominican Republic
Ecuador: Central Bank of Ecuador
El Salvador: Central Reserve Bank of El Salvador
Elfenbeinküste: Central Bank of West African States (BCEAO)
Estland: Bank of Estonia
Europäische Union: European Central Bank
Fidschi: Reserve Bank of Fiji
Finnland: Bank of Finland
Frankreich: Bank of France
Gabun: Bank of Central African States
Gambia: Central Bank of The Gambia
Georgien: National Bank of Georgia
Ghana: Bank of Ghana
Griechenland: Bank of Greece
Guatemala: Bank of Guatemala
Guinea-Bissau: Central Bank of West African States (BCEAO)
Guyana: Bank of Guyana
Haiti: Central Bank of Haiti
Honduras: Central Bank of Honduras
Hongkong: Hong Kong Monetary Authority
Indien: Reserve Bank of India
Indonesien: Bank Indonesia
Irak: Central Bank of Iraq
Iran: The Central Bank of the Islamic Republic of Iran
Irland: Central Bank and Financial Services Authority of Ireland
Island: Central Bank of Iceland
Israel: Bank of Israel
Italien: Bank of Italy
Jamaika: Bank of Jamaica
Japan: Bank of Japan
Jemen: Central Bank of Yemen
Jordanien: Central Bank of Jordan
Kambodscha: National Bank of Cambodia
Kamerun: Bank of Central African States
Kanada: Bank of Canada – Banque du Canada
Kasachstan: National Bank of Kazakhstan
Katar: Qatar Central Bank
Kenia: Central Bank of Kenya
Kirgistan: National Bank of the Kyrgyz Republic
Kolumbien: Bank of the Republic
Komoren: Central Bank of Comoros
Kongo: Bank of Central African States
Korea: Bank of Korea
Kroatien: Croatian National Bank
Kuba: Central Bank of Cuba
Kuwait: Central Bank of Kuwait
Lesotho: Central Bank of Lesotho
Lettland: Bank of Latvia
Libanon: Central Bank of Lebanon
Libyen: Central Bank of Libya (Ihre neueste Eroberung)
Litauen: Bank of Lithuania
Luxemburg: Central Bank of Luxembourg
Macao: Monetary Authority of Macao
Madagaskar: Central Bank of Madagascar
Malawi: Reserve Bank of Malawi
Malaysia: Central Bank of Malaysia
Mali: Central Bank of West African States (BCEAO)
Malta: Central Bank of Malta
Marokko: Bank of Morocco
Mauritius: Bank of Mauritius
Mazedonien: National Bank of the Republic of Macedonia
Mexiko: Bank of Mexico
Moldawien: National Bank of Moldova
Mongolei: Bank of Mongolia
Montenegro: Central Bank of Montenegro
Mosambik: Bank of Mozambique
Namibia: Bank of Namibia
Nepal: Central Bank of Nepal
Neuseeland: Reserve Bank of New Zealand
Niederlande: Netherlands Bank
Niederländische Antillen: Bank of the Netherlands Antilles
Niger: Central Bank of West African States (BCEAO)
Nigeria: Central Bank of Nigeria
Nikaragua: Central Bank of Nicaragua
Norwegen: Central Bank of Norway
Oman: Central Bank of Oman
Österreich: Oesterreichische Nationalbank
Östliche Karibik: Eastern Caribbean Central Bank
Pakistan: State Bank of Pakistan
Papua-Neuguinea: Bank of Papua New Guinea
Paraguay: Central Bank of Paraguay
Peru: Central Reserve Bank of Peru
Philippinen: Bangko Sentral ng Pilipinas
Polen: National Bank of Poland
Portugal: Bank of Portugal
Ruanda: National Bank of Rwanda
Rumänien: National Bank of Romania
Salomonen: Central Bank of Solomon Islands
Sambia: Bank of Zambia
Samoa: Central Bank of Samoa
San Marino: Central Bank of the Republic of San Marino
Saudi-Arabien: Saudi Arabian Monetary Agency
Schweden: Sveriges Riksbank
Schweiz: Swiss National Bank
Senegal: Central Bank of West African States (BCEAO)
Serbien: National Bank of Serbia
Seychellen: Central Bank of Seychelles
Sierra Leone: Bank of Sierra Leone
Simbabwe: Reserve Bank of Zimbabwe
Singapur: Monetary Authority of Singapore
Slowakei: National Bank of Slovakia
Slowenien: Bank of Slovenia
Spanien: Bank of Spain
Sri Lanka: Central Bank of Sri Lanka
Südafrika: South African Reserve Bank
Sudan: Bank of Sudan
Surinam: Central Bank of Suriname
Swasiland: The Central Bank of Swaziland
Tadschikistan: National Bank of Tajikistan
Tansania: Bank of Tanzania
Thailand: Bank of Thailand
Togo: Central Bank of West African States (BCEAO)
Tonga: National Reserve Bank of Tonga
Trinidad und Tobago: Central Bank of Trinidad and Tobago
Tschad: Bank of Central African States
Tschechische Republik: Czech National Bank
Tunesien: Central Bank of Tunisia
Türkei: Central Bank of the Republic of Turkey
Uganda: Bank of Uganda
Ukraine: National Bank of Ukraine
Ungarn: Magyar Nemzeti Bank
Uruguay: Central Bank of Uruguay
Vanuatu: Reserve Bank of Vanuatu
Venezuela: Central Bank of Venezuela
Vereinigte Arabische Emirate: Central Bank of United Arab Emirates
Vereinigte Staaten: Federal Reserve, Federal Reserve Bank of New York
Vereinigtes Königreich: Bank of England
Vietnam: The State Bank of Vietnam
Weißrussland: National Bank of the Republic of Belarus
Zentralafrikanische Republik: Bank of Central African States
Zypern: Central Bank of Cyprus

Humansarefree berichtet:

Die Federal Reserve Bank und der Internal Revenue Service (IRS)

Der allgemeinen Öffentlichkeit praktisch unbekannt ist die Tatsache, dass die US-Federal Reserve Bank ein Unternehmen in Privatbesitz ist, das sich auf seinem eigenen Grundstück befindet und vor US-Gesetzen geschützt ist.

Dieses Unternehmen in Privatbesitz (kontrolliert durch die Rothschilds, Rockefellers und Morgans) druckt das Geld FÜR die US-Regierung, die ihm für diesen „Gefallen“ Zinsen bezahlt. Dies bedeutet, dass wenn wir [d.h. die US-Amerikaner] heute die Schulden der Nation tilgen würden und damit beginnen würden, Geld nachzudrucken, wären wir vom ersten Dollar an, den unsere Regierung geliehen bekommt, bei der FED verschuldet.

Auch haben die meisten in den USA lebenden Leute keine Ahnung, dass der Internal Revenue Service (IRS) eine ausländische Behörde ist.

Um genauer zu sein, der IRS ist eine private ausländische Körperschaft des Internationalen Währungsfonds (IWF) und ist die „Privatarmee“ der Federal Reserve Bank (Fed).

Sein Hauptziel ist, sicherzustellen, dass das amerikanische Volk seine Steuern bezahlt und alle gute kleine Sklaven sind.

1835 erklärte US-Präsident Andrew Jackson seine Verachtung für die internationalen Banker:

Ihr seid eine Grube voll mit Schlangen und Dieben. Ich habe beschlossen euch auszurotten, bei Gott dem Allmächtigen, ich werde euch ausrotten. Wenn die Menschen nur das abscheuliche Unrecht unseres Geld- und Bankensystems verstünden, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.

Es folgte ein (fehlgeschlagener) Attentatsversuch auf Präsident Jackson. Jackson hatte zu seinem Vizepräsidenten, Martin van Buuren, gesagt:

Die Bank, Mr. van Buuren, versucht mich umzubringen.

Dies war der Auftakt einer Reihe von Intrigen, die das Weiße Haus noch jahrzehntelang heimsuchen sollten. Sowohl Lincoln als auch John F. Kennedy wurden für den Versuch ermordet, das Land von den Bankstern zu befreien.

Die Megabanken der Welt

Es gibt zwei Megabanken, die allen Ländern auf der ganzen Welt Kredite anbieten, nämlich die Weltbank und der IWF. Die erste befindet sich in gemeinsamem Besitz der Top-Bankiersfamilien der Welt, wobei sich die Rothschilds ganz an der Spitze befinden, während die zweite den Rothschilds ganz alleine gehört.

Diese zwei Megabanken bieten „Entwicklungsländern“ Kredite an und benutzen ihre fast unmöglich zurückzahlbaren Zinsen, um sich am realen Wohlstand zu vergreifen: Land und wertvollen Metallen.

Aber das ist noch nicht alles! Ein wichtiger Teil ihres Plans ist es auch, die natürlichen Ressourcen eines Landes (wie Petroleum oder Gas) mit Hilfe der Unternehmen auszubeuten, die ihnen im Verborgenen gehören, sie zu veredeln und dem selben Land zurückzuverkaufen, wodurch riesige Profite erwirtschaftet werden.

Aber damit diese Unternehmen optimal arbeiten, brauchen sie eine solide Infrastruktur, die üblicherweise in den so genannten „Entwicklungsländern“ fehlt. Und so stellen die Bankster, die selbst die fast unmöglich zurückzahlbaren Kredite anbieten,  noch vorher sicher, dass der Großteil des Geldes in – Sie haben es erraten – Infrastruktur investiert wird.

Diese „Verhandlungen“ werden durchgeführt von so genannten „Economic Hitmen“, die dadurch erfolgreich sind, dass sie denjenigen, die in der Lage sind, ihr Land zu verkaufen, eine hübsche Belohnung (d.h. Bestechung) bezahlen, oder sie mit dem Tode bedrohen.

Für weitere Informationen über das Thema empfehle ich, das Buch Bekenntnisse eines Economic Hit Man zu lesen.

Die eine Bank, die alles beherrscht, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, ist – offensichtlich – von den Rothschilds kontrolliert und ihr Spitzname ist der „Turm zu Basel“.

Die wahre Macht der Rothschilds geht VIEL weiter über das Bankenimperium hinaus

Wenn Sie noch nicht über die Macht der Rothschilds in Erstaunen versetzt wurden (ich weiß, dass Sie es sind), nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass sie auch hinter allen Kriegen seit Napoleon stehen. Das ist der Fall, seitdem sie entdeckten, wie profitabel es ist, beide Seiten eines Krieges zu finanzieren und sie haben es seitdem die ganze Zeit über getan.

1849 sagte Gutle Schnapper, die Frau von Mayer Amschel Rothschild:

Wenn meine Söhne keine Kriege wollten, würde es keine geben.

Und so ist die Welt im Krieg, weil es für die Rothschilds und ihre parasitäre Bankster-Blutlinie sehr sehr profitabel ist. Und solange wir weiterhin Geld benutzen, wird die Welt niemals in Frieden leben.

Es ist für viele schockierend, herauszufinden, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Körperschaft sind, die vom Ausland beherrscht wird. Ihr ursprünglicher Name war Virginia Company und sie gehörte der britischen Krone (die nicht mit der Königin verwechselt werden sollte, die weitgehend nur zeremonielle Befugnisse hat).

Die britische Krone überschrieb das Unternehmen dem Vatikan, der die Ausbeutungsrechte zurück an die Krone übergab. Die US-Präsidenten werden zu Hauptgeschäftsführern ernannt und ihre Aufgabe besteht darin, Geld für die britische Krone und den Vatikan zu erwirtschaften, die jedes Jahr ihren Anteil an den Gewinnen einstreichen.

Die britische Krone beherrscht im Geheimen die Welt von einem 677 Morgen großen, unabhängigen und souveränen Staat, der als „City of London“ bekannt ist. Diese andere Krone besteht aus einem Komitee von zwölf Banken unter Führung der Bank of England. Raten Sie mal, wer die Bank of England kontrolliert? Yup, die Rothschilds!

1815 machte Nathan Mayer Rothschild die folgende Aussage:

Ich kümmere mich nicht darum, welche Marionette auf den Thron von England platziert ist, dem Reich, in dem die Sonne niemals untergeht. Der Mann, der die britische Geldmenge kontrolliert, kontrolliert das britische Imperium, und ich kontrolliere die britische Geldmenge.

Das Haus der Rothschilds ist wirklich an der Spitze der Machtpyramide. Sie stecken hinter der Neuen Weltordnung und der kompletten Dominanz weltweiten Agenda. Sie stecken hinter der Europäischen Union und dem Euro und sie stecken hinter der Idee der Nordamerikanischen Union und dem Amero. Sie kontrollieren alle Geheimdienste der Welt und ihre Privatarmee ist die NATO.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com